Hier geht es jetzt weiter, mit dem, was Mick in 2008 alles erlebt